Heillose Ruhe

835076_Martin-Schleske-HerztoeneGerade in der Urlaubszeit im Sommer freue ich mich auf Ruhe und Entspannung. Und überall begegnet mir die Empfehlung, die Seele baumeln zu lassen, mir Gutes zu tun und das Leben leicht zu nehmen.

Allerdings glaube ich, dass es auch eine Ruhe gibt, die nicht gut tut, sondern mich daran hindert, intensiv zu leben.

In dem Buch „Herztöne“ von Martin Schleske habe ich dazu einen Text gefunden, der mich sofort ansprang (ansprach wäre zu neutral). Das heißt wohl, dass es da etwas gibt, wo ich wachsen kann…

Weiterlesen

Ein neuer Blickwinkel

 

Nordsee - Blick auf das Meer
Fotolia © pia-pictures

Wenn ich eine andere Welt entdecke, in mir oder außerhalb, wenn ich einen neuen Blickwinkel finde und Dinge wahrnehme, die meinen Augen (oder meinem Herzen) bisher verborgen waren – das sind absolute Highlights. Ein Beispiel gefällig?

Eine andere Welt

Weiterlesen

Kurz gefragt: Was glaubst du?

3d Männchen nachdenklich mit blauen Fragezeichen© fotomek/fotolia
„Kannst du mal in wenigen Sätzen beschreiben, was der Glaube für dich bedeutet und welche Botschaft Jesus uns gebracht hat?“ Erst einmal war ich sprachlos. Ja, worum geht es Jesus eigentlich? Geht es um Sündenvergebung? Geht es um Moral? Geht es um Hölle?
Nach einigem Nachdenken habe ich eine kleine Liste verfasst (ja, ich mag Listen), die den augenblicklichen Stand meiner Glaubensüberzeugung widerspiegelt. Und mich würde brennend interessieren: Wie sieht Deine Liste aus?
Hier ist meine kleine Liste mit 5 Punkten:

Weiterlesen

Durch die schweren Zeiten

Gerade erhielt er den „Echo“ für das beste Video national – Udo Lindenberg.

„Durch die schweren Zeiten“ heißt der Song, in dem ein Mensch davon erzählt, dass es manchmal im Leben nach unten geht – und dass er sucht und sucht und nicht findet. Weiterlesen

Der König auf einem Esel

BETHLEHEM, ISRAEL - MARCH 6, 2015: The modern fresco of Palm Sunday from 20.cent. in Syrian orthodox church by artist K. Veniadis (1987).

BETHLEHEM, ISRAEL – MARCH 6, 2015: The modern fresco of Palm Sunday from 20.cent. in Syrian orthodox church by artist K. Veniadis (1987).

Foto: Renáta Sedmáková – fotolia

Der Sonntag vor Ostern wird auch Palmsonntag genannt. Jesus zog auf einem Esel in Jerusalem ein – was für ein Bild! Keine goldene Kutsche, kein feuriges Ross! Und trotzdem jubelten die Menschen ihm zu. Doch der Jubel verklang schon bald… Weiterlesen

Ein Priester wirft das Handtuch

Get More Likes, message on the sky.

Foto: Chen PG – fotolia

Vor ein paar Tagen berichtete die Tageszeitung „Die Welt“ (hier klicken) von dem katholischen Pfarrer Thomas Frings, der zu Ostern 2016 seine Gemeinde in Münster verlässt, um ins Kloster zu gehen.

WARUM TUT ER DAS?

Nein, es geht nicht um eine Frau! Nein, er zweifelt nicht an seinem Glauben und an der Kirche! Er zweifelt an den Menschen, die nicht mehr zu ihm kommen. Oder die immer seltener kommen.

Pfarrer Frings zählt regelmäßig die „Likes“ auf der Facebookseite Weiterlesen

Der „Heilige Weg“ in Schweden

2015-12-13 13.42.19

Wer im Dom von Linköping (Schweden) den „Baum des Lebens“ besucht hat, kann sich anschließend auf eine Überraschung freuen: Dort beginnt der „Heilige Weg“ und eine 180 Meter lange Wanderung entlang den „Perlen des Glaubens“. Weiterlesen

Willkommen in der Kirche!

Immer wieder freue ich mich, wenn ich in eine fremde Kirche komme und mich eingeladen fühle, eine Kerze anzuzünden, still zu beten, einen meditativen Rundgang zu genießen oder Bildern und Texten zu begegnen, die meiner Seele gut tun. Eigentlich sollte das in jeder Kirche möglich sein. Ja, sicher – dazu müsste sie zuerst einmal geöffnet sein!

2015-12-13 13.54.21

Vor ein paar Wochen besuchte ich den alten, großen Dom in Linköping (Schweden). Es ist ein Ort, in dem ich mich sofort willkommen fühlte. Weiterlesen

Frohe Weihnachten

Herregud-Weihn.deutsch

„Herregud & Co.“ – unter diesem Namen tanzen sie fröhlich und nachdenklich mit großen Augen durch die Welt. Weiterlesen

Himmel und Erde

Leuchtender Weihnachtsstern bei Nacht im Schnee

Foto: Photo-SD / fotolia

Der Beginn war gleich Programm:
Unterwegs ohne festes Quartier,
ohne Sicherheiten und
ohne jeden Luxus.
Die ersten Gäste
kamen draußen vom Feld,
verschmutzt, verschwitzt, verachtet
und ohne festen Wohnsitz.

Der Beginn war gleich Programm:
Der Himmel öffnete sich
und kam der Erde so nah,
dass Himmel und Erde eins wurden.

Der Beginn war gleich Programm:
In den Tiefen dieser Welt
dürfen wir den Atem
des lebendigen Gottes spüren.

Aus: Rainer Haak, Leise höre ich ihn lachen. Begegnungen mit Jesus (Camino / Katholisches Bibelwerk)  hier klicken