Muss ich das glauben?

Du hörst etwas und bist skeptisch. Und du fragst, ob du das glauben musst. Glaubst du, dass es Leben auf anderen Planeten gibt? Glaubst du, dass Jona im Bauch eines Wales war? Glaubst du, dass es morgen regnet?

Mit Glauben haben diese Fragen nichts zu tun. Es geht darum, ob du etwas für wahr hältst. Harvey Cox beschreibt in seinem Buch „Die Zukunft des Glaubens“, wie die ersten Christen ihr ganzes Vertrauen auf Jesus und Gottes Liebe setzten.
Doch aus dem lebendigen Glauben wurde mehr und mehr eine Religion des Fürwahrhaltens. „Aus einer kraftvollen Glaubensbewegung wurde eine starre Phalanx aus vorgeschriebenen Glaubensüberzeugungen.“ Es wurden immer mehr Dogmen festgelegt, die jeder Christ für wahr halten musste.

Christlicher Glaube, so wie ich ihn verstehe, heißt nicht, dieses oder jenes für wahr zu halten. Glauben heißt, dem Gott der Liebe zu vertrauen und Jesus auf seinem Weg des Lebens, der Zuwendung und des Friedens nachzufolgen.

3 Antworten zu “Muss ich das glauben?

  1. Ohne glauben verliert man die hoffnung , das ist es was jeden Menschen
    antreibt. Wie es weiter geht das positive zuruckkehrt im Leben .

  2. die Freundliche

    Ich stimme mit Dir darin überein, dass es beim Glauben um die innere Gewißheit geht, sich geliebt zu fühlen von Gott.

    • Danke für Deinen Kommentar. Es ist der erste, und hoffentlich werden von Dir und vielen anderen noch zahlreiche Kommentare folgen. So wird GlaubensSplitter zu einem Treffpunkt, wo ein lebendiger Austausch möglich ist. Darauf freue ich mich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s