Glaube ohne Gott?

Im aktuellen Magazin „Der Spiegel“ (24/2014) lautet die Titelgeschichte: „Die Zukunft der Religion: Glaube ohne Gott“. Der Spiegel liebt Religionskritisches schon immer.
Es geht in dem Artikel um die Frage, ob es Gott als Person gibt oder „nur“ als das Unendliche, das Heilige, das „Numinose“. Die Diskussion darüber ist nicht neu, sie ist längst in den Kirchen angekommen. Auch GlaubensSplitter beschäftigte sich schon vor vier Wochen damit unter der Überschrift „Ist Gott eine Person“.

Einen Absatz des Spiegel-Artikels greife ich hier heraus: „Der christliche Glaube hält viele Zumutungen bereit: ein Heiliger Geist, der sich zu Pfingsten, wie es in der Bibel heißt, ‚ausgießt’…“ Daran kann kein aufgeklärter Mensch mehr glauben?

Bild
Foto: Gerd Wittka / pixelio.de


Die „Ausgießung des Heiligen Geistes“, wie auch immer die zu verstehen ist, erleben viele Menschen als persönliche Realität. Nicht nur die Pfingstkirchen und die sogenannte „Charismatische Bewegung“ rechnen konkret mit dem Wirken des Heiligen Geistes. Zu diesen beiden Bewegungen gehören schätzungsweise 600 Millionen Christen weltweit.
Sicher, große Zahlen sagen noch nichts über die „Qualität“ einer Bewegung aus.
Auf jeden Fall: Was der Spiegel als Zumutung ansieht, sehen mindestens diese 600 Millionen nicht als Zumutung an.

4 Antworten zu “Glaube ohne Gott?

  1. Constantin Schnee

    Lieber Rainer, hier in Mitteldeutschland haben wohl die meisten Menschen noch nichts gehört vom Heiligen Geist, und von Jesus auch nichts.
    Die meisten durften ihn zwar bestimmt schon spüren, können ihn aber einfach aus Unwissenheit nicht erkennen. Man müsste hier viel erklären, informieren, und für Fragen freundlich zur Verfügung stehen. Bloß wer machts? Im Grunde wäre jetzt ein freundliches Angebot an die Presse fällig. Bloß wer machts?

    • Lieber Constantin, Informationen sind das Eine. Christen, die Begeisterung und Liebe ausstrahlen, vielleicht noch wichtiger. Wie sind eure Erfahrungen bei der Bahnhofsmission? Die Arbeit dort ist doch sicher ohne Begeisterung und Liebe nicht möglich.

  2. die Freundliche

    Lieber Rainer, der christliche Glaube, lieber möchte ich sagen, das christliche Dogma hält viele Zumutungen für den aufgeklärten Verstand bereit. Das Wirken des Heiligen Geistes ist erlebbar und zählt für mich nicht zu den Zumutungen. Die Freundliche

  3. lieber rainer. stellt sich die frage, wem ich mehr vertrauen schenke: den aussagen der heiligen schrift oder einem reporter, dessen absichten ich nicht abwägen kann. den glauben an das wirken des heiligen geistes als ‚zumutung’ zu beschreiben empfinde ich als naiv und unwissend.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s