Kommt ein Vogel geflogen

292

Was für eine Kirche!
Mir bleibt für einen langen Augenblick
die Sprache weg.
Doch was kommt dann –
nach und hinter der Sprache?

Stille, die wortlos spricht?
Anbetung tief aus dem Herzen?
Freude, die mich durchflutet,
ohne dass ich sie erklären kann?
Lebendigkeit?

Vor drei Tagen haben wir sie besucht –
die Kapelle Notre Dame du Haut von Ronchamp (Frankreich),
die dort seit 1955 den Berg krönt,
entworfen von dem Maler und Architekten Le Corbusier.

Eine Kirche, in der das Außen
nach innen leuchtet
und das Innen nach außen,
durch die Mauern, durch die Poren,
durch die Fenster und Herzen.

289

Eine Kirche, so fremd und so vertraut,
so ernsthaft und so verspielt wie der Glaube –
wenn du es zulässt.
Vergiss die Worte,
zünde eine Kerze an und tauche ein.

Als ich gehen will,
sehe ich plötzlich einen Vogel unter dem Dach herein fliegen –
zum Altarraum, sein Lieblingsplatz? –
und dann wieder durch eine Öffnung hinaus.
Es war nur ein Vogel,
doch ein Engel hat meine Seele berührt,
und ich verlasse diesen heiligen Ort
schweigend und lächelnd.

Ach ja, da kommt mir die „Lächelnde Kirche“ in den Sinn: Hier klicken!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s