Das Urteil


Ich bin von Kopf bis Fuß
auf Strafe eingestellt,
ich kann verurteilen
und sonst gar nichts.

Und hier ist wieder
so ein besonders delikates Exemplar –
habe sie selbst erwischt,
sozusagen in flagranti,
du verstehst schon.
Wie gut, Jesus,
dass du auf unserer Seite bist,
auf der Seite der Gerechtigkeit!

Nein, das ist nicht dein Ernst?
Du blickst traurig in unsere Richtung,
und dann schaust du ihr
liebevoll in die Augen?

Ist dir die Liebe tatsächlich wichtiger,
als für das Recht einzutreten
und die Sünder zu bestrafen?
Kannst du denn lieben nur –
und sonst gar nichts?

Jesus und die Ehebrecherin (Johannes 8,1-11)
aus: Rainer Haak, Leise höre ich ihn lachen, Begegnungen mit Jesus (camino)
© Katholisches Bibelwerk

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s